• Terroir
  • Pfaffenberg
  • Weinberg
  • Traktor

Der Weinberg

 

Der Weinberg ist mit den Faktoren Hangneigung, Hangrichtung und Bodenart eine sehr entscheidende Komponente bei der Erzeugung von großen Weinen. Die Qualität die im Weinberg wächst lässt sich im Keller nicht mehr steigern, sondern nur erhalten. Uns liegt im Weinberg die naturnahe, umweltschonende und qualitätsorientierte Arbeitsweise besonders am Herzen. Dazu gehört die Begrünung der Rebzeilen, um die bilogische Artenvielfalt der natürlich vorkommenden Weinbergsflora zu fördern. Außerdem zum Erhalt der Insektenvielfalt und Aufbau der Bodenfruchtbarkeit. Auf den Einsatz von Herbiziden wird weitgehend verzichtet. Um während der Weinlese gesunde und reife Trauben ernten zu können wird auf eine aureichende Belüftung der Traubenzone geachtet. Die Erfahrungen über mehrere Generationen von Kellermeistern im Weingut Diefenhardt hat uns gelehrt, unsere Weinberge qualitativ einzustufen. Die besten Qualitäten ernten wir im Hangmittelbereich in den Berglagen in Martinsthal und Rauenthal.

 

 

Das Trauben halbieren

Neben dem Auflockern der Traubenstruktur kann durch das Teilen der Trauben auch eine Regulierung des Ertragsniveaus erfolgen. Eine Korrektur des natürlichen Ertragsniveaus ist häufig besonders für die Erzeugung von Weinen im absoluten Premium-Segment notwendig.
Durch die lockere Traubenstruktur erhält man eine bessere Belüftung und Belichtung der Trauben, wodurch Fäulnisnester vermieden werden können.

Die Lagen

Langenberg

Die Weinlage liegt im Steilhang auf dem sich von West nach Süd drehenden Martinsthaler Berg. Die Böden im Westen in Dorfnähe sind Schieferverwitterungsböden und werden in östlicher Richtung zunehmend durch einen steigenden Lößanteil geprägt. Charakteristisch für die Rieslingweine aus dieser Lage ist ein an Birnen und Pfirsich bis Aprikose erinnerndes Bouquet. Elegante Weine mit viel Frucht und Würze und sehr guter Lagerfähigkeit. Das Weingut bewirtschaftet in dieser Spitzen-Rieslinglage 6 ha Rebfläche, wovon 2,7 ha als Grosses Gewächs in die Lagenklassifizierung aufgenommen wurden.

 

 

Schlenzenberg

Der Martinsthaler Schlenzenberg ist eine Gewann, die sich im Steilhangbereich der Einzellage Martinsthaler Wildsau befindet. Die geografische Ausrichtung nach Süden und eine Hangneigungen von bis zu 60 %, bei einem Rebenbestand im Alter von bis zu 45 Jahren, ermöglichen optimale Bedingungen für große Weine. Die Lage ist als Grosse Lage klassifiziert und stellt somit die Spitzenlage unserer Weinberge in der Lage Martinsthaler Wildsau dar.

Der Boden besteht aus Phyllitschliefer, einem feinblättrigen Tonschiefer, dessen Mineralien Einfluss auf die Komplexität und Vielschichtigkeit der Weine in Geruch und Geschmack haben.

Rothenberg

Die besten Weinberge liegen im Steilhangbereich auf rotem Phyllitschiefer mit etwa 50% Hangneigung. Der roten Erde verdankt dieser Ort auch seinen Namen. Die erste urkundliche Nennung der Lage erfolgte im Jahr 1211. Charakteristisch für den Rothenberg ist ein an Zitronen, Limonen und Südfrüchte erinnerndes Bouquet. Die Weine zeigen ihre große Finesse am besten in einer balancierten Säure-Süße-Struktur. Besonders in guten Jahrgängen kommt die Größe des Weines erst nach zwei bis drei Jahren zur Entfaltung. Ein besonderer Wein aus dieser Lage ist der 1921 Rauenthaler Rothenberg Riesling Edelbeerenauslese, welcher als Zeppelinwein in die Geschichte unseres Weingutes einging. Dr. Hugo Eckener und seine Crew tranken ihn 1929 auf ihrer ersten Weltumrundung mit Zeppelin LZ 127 zur Feier der Meridianüberschreitung. Ein Brief von Dr. Eckner erinnert an dieses Ereignis. Das Weingut bewirtschaftet 2,2 ha Rebfläche in dieser Lage. Im Rauenthaler Rothenberg wurden 0,8 ha von unserer Rebfläche als Grosses Gewächs in die Lagenklassifizierung aufgenommen.

Wildsau

Als "Wild’s Aue" bezeichneten die Martinsthaler jenes Gemarkungsstück, wo häufig das Wild aus dem Wald trat. Durch die Jahre entstand daraus die Lagenbezeichnung Wildsau. Nach Südwest ausgerichtet, hat die Lage bis zum späten Abend Sonne. Der Wald schützt vor kalten Nordwinden, so dass die Trauben hier hervorragend gedeihen und reifen können. Sie erstreckt sich vom Martinsthaler Berg bis in den ebenen Bereich zum Rödchen. In den Steilhängen, Phyllitböden mit Lößbeimengungen, gegen den Waldrand mit Kiesbeimengungen, ernten wir beste Qualitäten. Rieslingweine aus guten Jahrgängen duften nach Birne und Pfirsich und zeigen die geschmackliche Vielfalt großer Weine. Oft sind sie würzig und etwas reifer als vergleichbare Rauenthaler Weine. 1,9 ha von insgesamt 5,5 ha Rebfläche in dieser Lage, wurden als Grosses Gewächs in die Lagenklassifizierung aufgenommen